Montag, 26. Februar 2018
Schriftgröße

Anuga FoodTec: Upcycling in Lebensmittelproduktion

  •  

09.02.2018

Nachhaltigkeit und Umweltmanagement haben einen hohen Stellenwert in der Lebensmittelindustrie. Upcycling-Strategien und innovative Verfahren zur Gewinnung von Wertstoffen aus industriellen Nebenprodukten stehen im Zentrum der Anuga FoodTec 2018.

 - Der Ausblick auf die Anuga FoodTec zeigt: So wie Recycling wird auch Upcycling künftig nicht mehr aus dem industriellen Umfeld der Lebensmittelproduktion wegzudenken sein.
© Koelnmesse GmbH
Der Ausblick auf die Anuga FoodTec zeigt: So wie Recycling wird auch Upcycling künftig nicht mehr aus dem industriellen Umfeld der Lebensmittelproduktion wegzudenken sein.

Egal wie effizient die Anlagen arbeiten und wie ressourcenschonend sie auch produzieren, am Ende stellt sich den Herstellern eine Frage: Wohin mit den Reststoffen, die anfallen? Antworten erhalten die Besucher der Anuga FoodTec vom 20. bis 23. März in Köln. Dank Upcycling wird das Angebot an natürlichen Lebensmittelzusätzen umfassender, wie das Beispiel Pektin zeigt. Mit dem Nebenprodukt aus der Apfelsaftproduktion steht ein Geliermittel bereit, das aus dem Alltag in der Lebensmittelindustrie nicht mehr wegzudenken ist. Polyphenole, die in den Pressrückständen zu finden sind, sollen künftig die Palette natürlicher Farbstoffe für Lebensmittel um Brauntöne erweitern. Ziel eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projektes ist es, ein großtechnisches Verfahren zu entwickeln, dass die Reststoffe aus der Saftgewinnung verwendet und eine Alternative für Zuckerkulör liefert.

Der Ausblick auf die Anuga FoodTec zeigt: So wie Recycling wird auch Upcycling – die Umwandlung industrieller Nebenprodukte in wichtige Wertstoffe – künftig nicht mehr aus dem industriellen Umfeld der Lebensmittelproduktion wegzudenken sein. Die auf dem Kölner Messegelände vorgestellten Anlagen lassen sich schon heute in alle gängigen Prozesse einbinden. Steigende Rohstoffpreise und ein weltweit wachsendes ökologisches Bewusstsein erfordern einen schonenden und effizienten Umgang mit natürlichen Ressourcen. Diese Aspekte greift auch die Eröffnungskonferenz "Ressourceneffizienz – Herausforderungen und Chancen" auf, die am 20. März auf dem Kölner Messegelände stattfindet. Ein zusätzliches Fachforum widmet sich am 22. März gezielt dem Upcycling und der Nutzung von Nebenströmen.

http://www.anugafoodtec.de