Schriftgröße

productronica 2017: Kabel-Schwerpunkt in Halle A5

12.07.2017

"Wireless" ist zwar in aller Munde, aber die großen technologischen Herausforderungen unserer Zeit wie Energiewende, Highspeed-Internet, Industrie 4.0 oder Elektromobilität finden ohne Kabel nicht statt. Ein productronica-Schwerpunkt ist daher das Cables, Coils & Hybrids Cluster, die neuesten Entwicklungen im Bereich Kabel, Wickelgüter und Hybride Bauelemente sind vom 14. bis 17. November 2017 in der Münchner Messehalle A5 zu sehen.

 - Ein Schwerpunkthema auf der productronica 2017: Mit Hilfe von MES lassen sich Kabelbäume effizienter produzieren.
© Messe München
Ein Schwerpunkthema auf der productronica 2017: Mit Hilfe von MES lassen sich Kabelbäume effizienter produzieren.

Kabel bilden im Verborgenen das Kreislaufsystem jedes Netzwerks. Die drahtlose Konkurrenz ist da oftmals eingeschränkt hinsichtlich Stabilität, Datensicherheit und Geschwindigkeit. Deswegen lassen sich herkömmliche Leitungen zur Kommunikation und Steuerung auch weiterhin in vielen Bereichen nicht durch „wireless" ersetzen. Dabei sind die Anforderungen an die Kabel so vielfältig wie die Anwendungen. So müssen sie nicht nur fehlerfrei funktionieren, sondern ebenso hohe Ströme leiten, Hitze vertragen, immun gegen elektromagnetische Störungen und biokompatibel für medizinische Zwecke sein. Oder etwa in der Industrierobotik extremen mechanischen Belastungen standhalten.

Der aktuellen Geschäftsklimaumfrage der VDMA Fachabteilung Productronic zufolge erwarten die deutschen Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Elektronikproduktion dieses Jahr ein Umsatzwachstum von 10,5 Prozent und für nächstes Jahr ein Plus von 6,8 Prozent. Dafür sorgen neben dem weiterhin schwachen Eurokurs die wachsende Nachfrage aus der Automobilbranche nach Elektronik sowie die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung in der Produktion und im Konsumer-Bereich.

http://productronica.com